Ev.-Luth. Kirchgemeinde Falkenstein-Grünbach

Die Glocken der Kirche zum Heiligen Kreuz

1946

Die Kirche zum Heiligen Kreuz in Falkenstein wurde nach dem großen Stadtbrand von 1859 erbaut und am 3. Oktober 1869 nach vierjähriger Bauzeit eingeweiht. Sie erhielt drei Bronzeglocken die am 20.05.1868 geweiht und ab 17.11.1868 regelmäßig geläutet wurden.

Am 17. Januar 1942 wurde in einem Gottesdienst abschied von den beiden größeren Glocken genommen. Sie werden „zur Erweiterung der Reserven unserer Rohstoffwirtschaft“ eingezogen und noch auf dem Turm zerschlagen. Die verbliebene kleine Glocke gelangte 1950 nach Grünbach.

1946 erhält die Kirche drei neue Hartgussstahlglocken der Glockengießerei in Rautenkranz.

Die Glocken sind dem dreieinigen Gott geweiht: Vater, Sohn und Heiligem Geist. Das kommt in der jeweiligen Glockeninschrift zum Ausdruck. Die 3 Glockentöne in der Reihenfolge Es - G - B ergeben den Anfang der Melodie des Bachchorals „Wachet auf ruft uns die Stimme“.

Ewigkeitsglocke

Gegossen:1946 in Morgenröthe, Schilling und Lattermann, Apolda
Geweiht:1946
Gewicht:31 Zentner / 1650kg
Durchmesser:1578 mm
Material:Klanghartguss
Schlagton:es'
Inschrift:Sehet welch eine Liebe hat uns der Vater erzeiget! 1. Joh. 3,1.
1946.
Joch:Stahl, gekröpft
Geläut: 06.04.2007 15.47 Uhr OGG [10:42] 48kHz, 10,8MB / MP3 [10:42] 48kHz, 13,8MB / MP3 [2:38] 32kHz, 1,11MB
Stundenschlag: 06.04.2007 10:00 Uhr OGG [0:48] 48kHz, 818KB / MP3 [0:48] 48kHz, 955KB / MP3 [0:48] 32kHz, 240KB
Ewigkeitsglocke Ewigkeitsglocke Klöppel der Ewigkeitsglocke Ewigkeitsglocke Ewigkeitsglocke
Klöppel der Ewigkeitsglocke Ewigkeitsglocke Ewigkeitsglocke mit Hammer für Stundenschlag

Gebetsglocke

Gegossen:1946 in Morgenröthe, Schilling und Lattermann, Apolda
Geweiht:1946
Gewicht:15 Zentner / 750kg
Durchmesser:1234 mm
Material:Klanghartguss
Schlagton:g'
Inschrift:Glaube an den Herrn Jesus Christus! Apg. 16,31.
1946.
Joch:Stahl, gekröpft
Geläut: 09.03.2007 7:30 Uhr OGG [5:27] 48kHz, 5,72MB / MP3 [5:27] 48kHz, 6,77MB / MP3 [3:27] 32kHz, 1,44MB
Gebetsglocke Gebetsglocke Klöppel der Gebetsglocke Gebetsglocke Gebetsglocke Gebetsglocke und Fenster Richtung Süden
Gebetsglocke beim Läuten Gebetsglocke beim Läuten Gebetsglocke beim Läuten

Taufglocke

Gegossen:1946 in Morgenröthe, Schilling und Lattermann, Apolda
Geweiht:1946
Gewicht:8,6 Zentner / 430kg
Durchmesser:1018 mm
Material:Klanghartguss
Schlagton:b'
Inschrift:Habt völlige Hoffnung durch die Kraft des heiligen Geistes! Röm. 15,13.
1946.
Joch:Stahl, gekröpft
Geläut: 08.04.2007 9:25 Uhr OGG [5:20] 48kHz, 5,70MB / MP3 [5:20] 48kHz, 6,55MB / MP3 [3:18] 32kHz, 1,38MB
Taufglocke Taufglocke Taufglocke Taufglocke Taufglocke Glockenstuhl mit Taufglocke
Taufglocke beim Läuten Taufglocke beim Läuten


Geläut: 08.04.2007 8:30 Uhr OGG [5:40] 48kHz, 5,90MB / MP3 [5:40] 48kHz, 7,66MB / MP3 [3:32] 32kHz, 1,78MB
Geläut: 08.04.2007 8:59 Uhr OGG [5:40] 48kHz, 6,01MB / MP3 [5:40] 48kHz, 7,85MB / MP3 [2:50] 32kHz, 1,47MB

Ewigkeitsglocke und Gebetsglocke von oben Die drei Glocken, Blick Richtung Kirchenschiff

Die Turmuhr

Die ursprüngliche Turmuhr fertigte der Uhrmacher der Kgl. Sternwarte und Ratsuhrmacher Bernhard Zacharias - Leipzig. Der Kostenanschlag betrug 440 Taler 20 Groschen.

Sie wurde 1969 durch ein Werk der Uhrenfabrik Max Hahn aus Zwickau ersetzt.

Turmuhr Turmuhr Gegengewichte für Zeiger

Quellen:
Fritz Groth: Falkenstein baut eine neue Kirche von 1859-1869. Seite 23f (Akten Pfarramt)
Fotos: Hans-Dieter Sinnecker, Stefan Richter


zuletzt aktualisiert am: 02.04.2018