Bin ich reich oder arm?

Ich weiß nicht, ob Sie, lieber Leser, sich diese Frage nach reich und arm schon einmal gestellt haben. Die Frage "Wie kann ich reich werden?", die steckt ja wohl in sehr vielen Köpfen. Die immer größer werdende Spiel- und Unterhaltungsindustrie, wo es um größere Gewinnsummen geht, scheint ja kaum noch Grenzen zu kennen und zieht wohl den überwiegenden Teil von uns Deutschen in den Bann. Nun ist es ja auch jedem zu gönnen, der den großen Gewinn macht. Ich wäre persönlich auch nicht abgeneigt, einen unvorhergesehenen Gewinn zu machen. Meine besorgte Frage ist es aber nun: Sind diese "glücklichen Gewinner" dadurch reicher? Ich sehe eine große Gefahr unserer Zeit, daß wir "Reichtum" mit der Anhäufung von hohen Konten oder Immobilien gleichsetzen. Das ist meines Erachtens ein fataler Trugschluß. Das hat eine verheerende Irreführung des menschlichen Miteinanders zur Folge. Man kämpft dann eben nicht mehr nur in Unterhaltungsshows gegeneinander, um den großen Gewinn zu landen, sondern genauso im beruflichen Leben, in der Schule, wenn nicht sogar in den Familien.

Ich möchte mit Ihnen über Reichtum und Armut nachdenken. Wer ist reich und wer ist arm?

Das ist wohl die Erfahrung ganz vieler Menschen: In einer Zeit, in der Reichtum beinahe ausschließlich nur noch an Kapital geknüpft wird, bleibt z.B. der Reichtum an Liebe, an Vertrauen, an Zeit füreinander auf der Strecke. Und deshalb sind soviele "Reiche" jämmerlich arm dran. Und das Schlimme dabei ist, sie wissen nicht einmal warum.

Ich möchte dieses kurze Nachdenken nicht auf meine Intelligenz oder Erfahrung gründen, sondern auf die Erfahrung eines Buches, die die verschiedensten Zeitepochen überdauert hat, daß die Menschen mehrerer Jahrtausende geprägt und erfüllt hat, - die Bibel, dem Wort Gottes. Gott, der Erfinder des Lebens, der Erfinder dieser Welt, auch der Erfinder allen Reichtums läßt uns Folgendes sagen - und das ist der Bibelvers für den Monat Oktober:

Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus:
obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet.

2. Korinther 8,9

"Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus ..." - dort fängt meine tiefe Sorge an. Die allermeisten Menschen im Vogtland werden sie nicht mehr kennen. Und wer die Gnade nicht mehr kennt ist "gnaden-los". Wer Jesus nicht mehr kennt, setzt bei Reichtum auf das verkehrte Pferd. Um im besten, schönsten und wahrsten Sinne reich zu werden, mußt Du Jesus kennen, nicht vom "hören sagen", sondern von einer ganz persönlichen Beziehung zu ihm. Jesus geht es nicht darum, selbst immer reicher zu werden, sondern uns immer reicher zu machen. Er hat den Reichtum seines himmlischen Lebens uns vor die Füße gelegt, damit wir zugreifen können. Nur bei ihm ist beständiges Glück, Freude, das ausgefüllte Leben zu haben.

Das ist das Top-Angebot des Monats Oktober. Das liegt nicht auf der Straße. Das bekommen wir nicht per Postwurfsendung, sondern nur über das persönliche Kennenlernen von Jesus Christus.

Wer von Ihnen in dieser Weise reich ist: Geben Sie diesen Reichtum weiter.

Wer sich von Ihnen nach diesem Reichtum sehnt: Sprechen Sie Christen an, von denen sie ahnen, daß sie in dieser Beziehung reich sind. Und lassen Sie sich reich beschenken.

Pfarrer Volkmar Körner