Ich will jubeln über den Herrn

Ich will jubeln über den Herrn und mich freuen über Gott meinen Retter.

Habakuk 3,18

Vielleicht macht uns dieser Monatsspruch neugierig. Wer ist das wohl, der sich da so ansteckend freuen kann? Was ist die Ursache dafür? Finden wir solche unbeschwerte Freude nicht nur bei Kindern?

Ich denke an unsere kleine vierjährige Enkeltochter. Wir wurden bei einer Wanderung vom Regen überrascht. Aber was macht das einem Kind ans! Fröhlich singt sie unter ihrem kleinen bunten Regenschirm: "Heut ist ein schöner Tag. Ich freue mich. Ich freue mich ... !"

Habakuk, der diesen Vers in die Bibel-geschrieben hat, war kein kleiner junge unterm Regenschirm, sondern ein Prophet Gottes. Er lebte nicht in der "guten alten Zeit" sondern in einer schweren Zeit der Geschichte seines Volkes. Unrecht, Gewalt und Kriegsgefahr bilden den dunklen Hintergrund der Zeitgeschichte des Mannes.

Aber ist dann die Freude im obigen Vers nur frommes Theater? Ist es mir das laute Singen im dunklen Wald, welches die Angst vertreibt? Nein und nochmals nein! Gott ist für ihn das Lebenselement in dein er Freude und Dank findet. ja mit ihm ist er im Glauben fest verbunden. So spricht er von Gott als seinem Retter. Aber wissen wir inzwischen nicht noch besser als Habakuk, dass Gott es gut mit uns meint? Seitdem Gott seinen einzigen und geliebten Sohn, Jesus Christus, in diese Welt kommen ließ, seit dein er am Kreuz für uns starb, gibt es Rettung in jeder Verlorenheit.

Der Herr Jesus Christus selbst sagt uns, wenn wir ihn im Glauben in unser Leben aufnehmen, dürfen wir Gottes Kinder sein. Kinder? Sagten wir nicht eingangs, dass sich nur Kinder so freuen können, wie es im Monatsspruch beschrieben ist? Ja Kinder können sich freuen. Gottes Kinder, Menschen, die ihr Leben im Glauben an den Herrn Jesus Christus festgemacht haben, erst recht!

Eine kleine Begebenheit, die in den letzten Tagen jemand erzählte, kann das noch unterstreichen: Ein Mann kommt mich Jahren in die Firma zurück, in der er als junger Mann gearbeitet hat. Er erzählt von seinem Leben. Ich habe geheiratet. ich habe Kinder... Aber noch etwas Größeres ist geschehen. Ich hin Christ geworden. Mit strahlenden Augen fügt er hinzu: "So hatte ich mir das nie vorgestellt!"

Werner Oberlein
Falkensteiner Anzeiger, 26.08.2002