Gott ist für Neues

"Immer dieses Neue!", so kann man es hin und wieder hören. Aber wie gut tut es, wieder einmal ein neues Kleidungsstück anzuziehen, ein Zimmer neu einzurichten, zu renovieren, eine neue motivierende Aufgabe zu bekommen.

Die Bibel ist angefüllt von Hinweisen und Aufforderungen, Neues anzupacken, neu zu werden, neue Lieder zu singen, neu mit der Kraft Gottes gefüllt zu werden, sich ein neues Herz schenken zu lassen, von neuem geboren zu werden und so viele wichtige Dinge mehr - bis dahin, dass der auferstandene Herr sagt: "Siehe, ich mache alles neu!" Gott ist für Neues. Wenn jemand für Neues ist, dann ist es Gott. Also, ihn können wir nicht vor unseren Karren spannen, wenn wir gegen etwas Neues sind. Und so heißt es dann auch in dem Bibelvers, der uns für den Monat Dezember gegeben ist:

Gott spricht:

Siehe, ich will eine Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht? Ich mach einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde.

Jesaja 43,19

Das Volk Israel erlebte damals eine Zeit des Niedergangs. Ein paar wenige lebten noch in ihrem Land. Der überwiegende Teil war verschleppt worden nach Babylon. Und nun lebten sie schon mehrere Jahrzehnte in der Fremde. Die Hoffnung auf Freiheit, auf ein erfülltes Leben in dem Land, was Gott ihnen gegeben hatte, war am Boden zerstört. Und in dieser Situation hören sie diese Botschaft aus dem Munde des Mannes Gottes: "Ich werde Neues schaffen - für euch! Habt ihr's noch gar nicht bemerkt? Es wächst schon!"

Wie nahe ist uns diese Situation? In unserem Volk geht es wirtschaftlich den Berg runter. So viele bedenkliche Anzeichen eines Niedergangs - auch in der Kirche. Die Kirchensteueraufkommen werden bedenklich niedriger. Das wird Folgen haben.

Und mitten in diese Situation hinein möchte ich uns dieses Wort sagen: Gott hat Neues vor. Habt ihr's denn noch nicht bemerkt? Es gibt eine ganz berechtigte Hoffnung. Gott lässt seine Gemeinde nicht im Stich. Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Wenn es Hoffnungsträger in dieser Welt gibt, dann sind es Gemeinden, die sich von Gott erneuern lassen, die nach biblischen Werten leben. Und es gibt manche Anzeichen dafür, wenn wir die Augen dafür offen halten. Ich möchte, dass unsere Gemeinde zu solch einem Hoffnungszeichen wird. Gott hat Neues, Großes vor - mit uns!

Pfarrer Volkmar Körner