Frieden mit Gott

Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus.

Römer 5,1

Neujahr liegt nun bereits wieder einige Wochen zurück. Ich erinnere mich aber noch sehr genau an die vielen guten Wünsche, die gegenseitig weitergegeben wurden.

Auf der Rangliste der Wünsche scheint der Wunsch nach Gesundheit ganz oben zu stehen.

Man konnte immer wieder hören: "Hauptsache Gesund"

Nun ist Gesundheit wirklich ein sehr hohes und kostbares Gut und wer längere Zeit krank war, weiß Gesundheit wirklich zu schätzen.

Doch ist Gesundheit wirklich die Hauptsache? Ich wage es zu bezweifeln. Auch unser Monatsspruch lehrt uns etwas anderes. Frieden mit Gott! Und der ist bei weitem auch nicht so selbstverständlich.

Dass ein Mensch Frieden mit Gott haben kann, hat Jesus das Äußerste an Gehorsam und Leidensbereitschaft abverlangt. Er starb stellvertretend für unsere Sünden und deshalb ist es möglich, dass wir Frieden mit Gott haben können. Doch wie bekommt man diesen Frieden? Man kann auch anders fragen. Wie wird man gerecht vor Gott?

Im Römer 1,17 heißt es dazu: "Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht (Habakuk 2,4): »Der Gerechte wird aus Glauben leben.«" Also kommt die Gerechtigkeit aus dem Glauben. Woher kommt aber dieser gerechtmachende Glaube, der vor Gott gilt? Wie entsteht er in einem Menschen? Das erklärt uns Römer 10,17. Dort lesen wir: "So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi." Wenn wir hier von Glauben lesen, dann ist das ein Werk des Geistes Gottes, das ER selbst im Herzen eines Menschen vollbringt. Jesus selbst schafft diesen Glauben, der vor Gott gerecht macht und ER zeigt uns durch sein Wort den Weg, wie dieser Glaube in uns entstehen kann. Das muss reichen, denn nun sind wir gefragt. Machen wir uns auf. Folgen wir gehorsam diesem Weg, den uns sein Wort lehrt. Paulus ermahnt seinen damaligen Mitarbeiter Timotheus in dieser Sache mit folgenden Worten: 2. Timotheus 2,22 "Fliehe die Begierden der Jugend! Jage aber nach der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden mit allen, die den Herrn anrufen aus reinem Herzen."

Denn Gesundheit ist wichtig, aber wirklich entscheidend ist Frieden mit Gott.

Lutz Heidrich