Ich lebe und ihr sollt auch leben

Jesus Christus spricht:
Ich lebe und ihr sollt auch leben.

Johannes 14, 19

Weihnachten ist vorbei. Die Geschenke sind ausgepackt. Manches werden Sie benutzen, anziehen. Anderes hat seinen Platz in der Wohnung gefunden. Nun stellen Sie sich vor, Sie kommen in die Wohnung eines lieben Menschen. Da sehen sie ein Geschenk - unausgepackt und nicht weiter angerührt - in irgendeiner Ecke stehen. Und beim näheren Hinsehen entdecken Sie: „Das ist doch mein Geschenk! Das habe ich doch diesem Menschen geschenkt!“ Ist das nicht lieblos, dieses Geschenk nicht auszupacken, nicht zu benutzen?

Wir stehen in der Gefahr, mit dem Geschenk Jesu genauso umzugehen: Er schenkt uns neues Leben: Es ist das Geschenk unserer Taufe. Es ist das Geschenk seiner Liebe. Es ist das Geschenk seiner Gnade. Teuer erworben durch das Kreuz. Und uns persönlich durch die Heilige Taufe überreicht. Noch ist es verpackt. Und wir stellen es in die Ecke und kümmern uns nicht weiter darum.

„Ich lebe und ihr sollt auch leben“, sagt Jesus. Das ist Einladung und Aufforderung zugleich: Das neue Leben ist dir geschenkt. Du darfst es auspacken. Und packe es aus! Vielleicht sagen Sie jetzt: Das ist ein schönes Bild. Aber wie geht denn das? Das neue Leben auspacken? Darauf gibt Jesus selbst Antwort (vgl. Johannes 14, 20): Das neue Leben auspacken heißt: Jesus ERKENNEN. Es heißt: „IN JESUS SEIN“ - zu ihm umkehren, ihm nachfolgen. Es heißt: JESUS IN UNSER LEBEN ganz einlassen. Mit diesen drei Schritten packen wir das Geschenk des neuen Lebens aus.

Zuerst dürfen wir ERKENNEN, wer Jesus ist. Er ist das Leben selbst. Nur er kann es sich leisten, angesichts seines Todes zu sagen: „Ich lebe.“ Und wenn der Tod Jesus auch äußerlich am Kreuz besiegte - er konnte ihm doch nicht das Leben nehmen. Das Leben siegte über den Tod. Das leere Grab verkündet: Jesus ist Sieger. Denn er ist Gott, eins mit dem Vater. Haben wir Jesus erkannt - das Leben selbst? Dann sollten wir umkehren zu ihm. Schuld unter sein Kreuz bringen. Und ihm nachfolgen. Das heißt: IN JESUS SEIN. Einfach auf seine Worte einlassen: „Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig.“ (Matthäus 11, 29) Und nach seinen Maßstäben leben. Wenn wir Jesus beim Wort nehmen, werden wir das neue Leben schmecken.

Und wie eine Pflanze Wasser fürs Wachstum benötigt, braucht das neue Leben die Verbindung zu ihm: JESUS IN UNSER LEBEN ganz einlassen - damit ist diese Verbindung gemeint. Es ist keine Ermessensfrage, ob wir uns nach seinem Wort und seinen Gaben - besonders im Heiligen Abendmahl - ausstrecken. Das ist eine Überlebensfrage (vgl. Johannes 6, 53)! Denn ohne Jesus können wir nicht lange auf seinem Weg gehen. Ohne ihn werden wir das Leben im Leben nicht finden.

Die Jahreslosung ist eine Einladung: Machen wir uns ganz neu auf die Suche nach dem Leben, das uns Jesus schenkt. Packen wir das Geschenk aus, das in der Taufe an uns adressiert ist und bitten Jesus, uns im Alltag ganz zu regieren. Denn er lebt! So werden wir auch leben...

Ihr Pfr. z. A. Jörg Grundmann