Kinder Gottes

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.

Psalm 139,5

Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN, und Leibesfrucht ist ein Geschenk.

Psalm 127,3

Unsere älteste Tochter wird in diesen Tagen ihr erstes Kind entbinden - für uns ein aufregendes Ereignis. “Kinder sind eine Gabe des HERRN, und Leibesfrucht ist ein Geschenk“. Ich freue mich auf mein erstes Enkelkind - Geschenk und bin Gott dafür von Herzen dankbar. David beschreibt im Psalm 139,13 wie wunderbar ihn Gott im Leib seiner Mutter gebildet hat. Wenn wir uns ein Kind im Bauch einer Mutter ansehen, dann ist das ein sehr passendes Bild für die umsorgende Liebe Gottes, die einen Menschen von allen Seiten umgibt, versorgt, beschützt und am Leben erhält.

Ein Embryo bleibt aber nicht im Leib der Mutter, er wird geboren, wächst heran und wird zunehmend selbstständiger. Der heranwachsende Mensch erlebt u.a. den „harten Wind“ der Realitäten des Lebens. Wo bleibt da die Geborgenheit Gottes, die ihn von allen Seiten umgibt? Wo bleibt das Bewusstsein, ein Geschenk Gottes für diese Welt zu sein? Alle Aussagen, die durch den Geist Gottes im Alten Testament gemacht werden, finden erst ihre volle Erfüllung in dem, was durch Jesus und die Apostel verkündigt wurde. Jesus erklärt Nikodemus in Johannes 3, dass wir von neuem geboren werden können. Dieser versteht das zunächst nicht. Doch Jesus sagt ihm, dass ein Mensch von oben, vom Himmel her durch Wasser und Geist ein neues Leben eingepflanzt bekommen kann. Er wird durch das Wunder des Glaubens ein Kind Gottes. Nur durch diese übernatürliche Geburt kann ein Mensch in das Reich Gottes gelangen, weil alles, was aus dem Fleisch, das heißt, auf natürliche Weise geboren wurde, nicht das Reich Gottes sehen kann. Das ist das allergrößte Geschenk für uns. Durch den Glauben an unseren Retter Jesus Christus wird ein irdischer, sündiger Mensch zu einem gerechtfertigten Kind Gottes. Durch diese Glaubenswahrheit bekommen unsere beiden Psalmworte eine ganz andere, viel tiefere Bedeutung, auch für die Menschen, die selbst keine Kinder haben. Paulus schreibt den Kolossern folgendes: 3,3“…ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott.“ Paulus meint, euer altes fleischliches Leben ist mit Jesus am Kreuz gestorben und euer neues, von Jesus geschenktes ewiges Leben ist noch nicht ganz offenbar, genau so wie bei einer Mutter, die ein werdendes Leben unter ihrem Herzen trägt. Es ist da, aber noch nicht in seiner vollen Herrlichkeit sichtbar. Meine und deine Gotteskindschaft ist das größte Geschenk Gottes für uns. Denn dieses neue Leben ist unzerstörbar in Gott selbst geschützt, geborgen, behütet, geliebt und für den Tag aufbewahrt, an dem die Kinder Gottes in ihrer ganzen Herrlichkeit offenbar werden sollen. Die Freude einer Mutter über ihr Neugeborenes ist ein schönes Bild für diese unaussprechliche Freude, die an diesem Tag herrschen wird.

Ihr Lutz Heidrich