Je und je geliebt

Ich habe dich je und je geliebt,
darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Jeremia 31,3

Die reichsten Menschen dieser Welt sind solche, die geliebt werden. Auf das Allermeiste, wonach sonst so unser Sinn steht, können wir zum größten Teil, wenn es darauf ankommt, verzichten. Aber wer auf Liebe verzichtet, gehört zu den ärmsten Menschen der Welt. Was ist das für eine furchtbare Vorstellung, wenn ein Kind ohne die Liebe der Mutter und des Vaters aufwachsen muss? Leider hört man ja viel zu häufig von solchen furchtbaren Zuständen.

Der Bibelvers für den Monat September möchte uns an den wohl größten Reichtum erinnern, der Menschen zuteil werden kann: die Liebe Gottes. Es ist deshalb der größte Reichtum, weil er nicht nur auf dem Papier steht, so theoretisch daher gesagt, sondern mit dem Leben und dem Blut Jesu unterzeichnet ist.

Unsere Liebeserklärungen können manchmal sehr egoistisch und zweckgebunden sein. Nicht die unseres Gottes.

Als der Prophet Jeremia im Auftrag Gottes dem Volk Israel diese Zusage machte, war bei den allermeisten jeglicher Funke an Hoffnung und Glaube an den Gott ihrer Väter, an den Gott der Rettung verloschen. Das Volk Israel hatte sich ja diese furchtbare Situation in Babylon selbst zuzuschreiben. Sie hatten Gott vergessen und sich allen möglichen Göttern und Mächten zugewandt - trotz aller Warnungen der Propheten.

Und wo beinahe alles kaputt ging - ihre Heimat zu Hause, ihr Festhalten an Gott in der Knechtschaft Babylons - da hören sie diese liebende Zusage Gottes: „Ich habe dich geliebt, und diese Liebe gilt. Ich habe dich zu mir gezogen, auf meine Seite, an mein Herz. Und daran wird niemand und Nichts rütteln können.“

Dieser eine Vers ist ja nur der Auftakt für viele großartige Zusagen Gottes für sein Volk. Es lohnt sich, das im Zusammenhang zu lesen.

Nicht lange danach durfte das Volk wieder zurück in seine Heimat. Manches von diesen Zusagen hat sich gerade jetzt in den letzten Jahrzehnten an Israel erfüllt und manches steht noch aus. Aber Gott wird jede seiner Zusagen punktgenau erfüllen.

In welcher Situation Sie sich auch immer befinden mögen, Sie dürfen wissen, dass diese Zusage auch Ihnen gilt, wenn Sie zu seinem Volk, zu seiner Gemeinde, gehören. Seine Liebe hört niemals auf.

Pfarrer Volkmar Körner