2011 - Jahr der Taufe:
Was ist die Taufe?

Was ist die Taufe? „Die Taufe ist nicht allein schlicht Wasser, sondern sie ist das Wasser in Gottes Gebot gefasst und mit Gottes Wort verbunden.“ So formuliert Martin Luther in seinem kleinen Katechismus. Und es gibt in der Tat einen Unterschied, ob ich mich morgens wasche oder dusche, oder ob das Wasser im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes über mich kommt. Was macht den Unterschied? Der Befehl Jesu: „Gehet hin in alle Welt und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet auf den Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“ (Matthäus 28,19) Wer getauft wird, wird in den Namen Gottes des Vaters (so wörtl.) hinein gestellt: Er bekommt Gott zum Vater. Er wird in den Namen Gottes des Sohnes hinein gestellt: Jesus ist sein Erlöser. Er wird in den Namen Gottes des Heiligen Geistes hinein gestellt: Gottes Geist will durch die Bibel mit ihm reden. Natürlich steht das alles auch Ungetauften offen. Doch wie ein Liebespaar erst mit der Ehe ein unverbrüchliches Paar wird, macht Gott diesen Bund mit uns persönlich fest in der Taufe. Das stellt uns auch in die Verantwortung: „Hat Gott, mein Vater, auch in meinem Leben das Sagen? Lasse ich Jesus, meinen Erlöser, auch meine Schuld tilgen? Höre ich dem Heiligen Geist zu, wenn er mit mir reden will durch die Bibel?“ Wenn ich mir diese drei Fragen richtig durchlese, muss ich bekennen: Wie will mich Gott beschenken! Lassen wir das doch zu.

Ihr Pfarrer Grundmann